Gesundheit auf ayurvedisch - in deiner Seele verankert


Was bedeutet gesund sein für dich? Keine Schmerzen, gute Blutwerte, die Absolution nach der jährlichen Gesundenuntersuchung für die nächsten 365 Tage,...?

Im Ayurveda findet man zur Gesundheit einen ganzheitlichen Zugang; nicht nur die Abwesenheit von Krankheit und Beschwerden, nicht der normierte Body Mass Index oder Cholesterin-Wert, nicht einmal nur ein allgemeines Wohlbefinden definiert den Zustand, sondern vielmehr inwieweit wir ein Leben voller Energie, Lebensfreude, Widerstandskraft und innerer Erfüllung führen.

In Sanskrit nennt man dieser Zustand „svastha“, heißt übersetzt soviel wie „im Selbst verweilen“ oder „in der Seele verankert“. Deine Urnatur - deine prakriti - ist dann in perfekter Balance, du hast Kontakt zu deinem inneren Selbst, ruhst in und agieren aus deiner Mitte heraus, aus dem Teil von dir der unveränderbar und ganz ist. So bist du in der Lage, dich ausgeglichen und kraftvoll durchs Leben zu bewegen, dich weiter zu entwickeln, die für dich richtigen Entscheidungen zu treffen, deine Bestimmung und Lebensaufgabe zu finden und diese von Herzen auch zu leben.

Ist doch ein schönes Bild, oder? Zu Hause sein im eigenen Körper, ihn nicht nur am Laufen zu halten, sondern ihn als ultimativen Wohlfühlort deines Seins zu betrachten.

Der Körper als dein Tempel.

Für mich ist das Wunderbare am Ayurveda, dass hier nicht nur heilend in bereits bestehende Krankheitsprozesse eingegriffen wird, sondern dass diese Jahrtausende alte Wissenschaft auf so vielfältige Weise Unterstützung bei dieser inspirierenden Reise zu einem Ganz-Sein und Gesund-Sein bietet. Und zumeist sind es bereits wenige kleine Änderungen, z.B. in der Tagesroutine oder in der Ernährung, die eine unmittelbar erfahrbare Verbesserung des Wohlbefindens nach sich ziehen und somit helfen deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Es ist ein schönes und beruhigendes Gefühl zu wissen, dass man selbst effektiv und ohne großen Aufwand so viele Aspekte des Gesundseins beeinflussen kann, körperlich wie psychisch. Selbstbeobachtung, spüren was da ist und dann handeln. Im Ayurveda gilt der Grundsatz, dass Gleiches Gleiches erhöht. Daher arbeitet man mit Gegensätzen für den Ausgleich; klingt logisch, ist es auch. Nur sind wir einmal aus dem Gleichgewicht gekommen praktizieren wir dies aber zumeist nicht, sondern verstärken die Schieflage mit mehr vom dem, was uns gerade nicht gut tut. Zum Beispiel mit noch mehr Süßkrimskrams, wenn man sich ohnehin schwer und lethargisch fühlt oder der ehrgeizige, feurige Pitta-Mann, der scharfes Essen und Hot-Yoga liebt.

Du kannst deine Gesundheit und dein Wohlbefinden also wesentlich verbessern, indem du über diesen Umstand Bescheid weißt, du dich ganz präsent in den jetzigen Moment begibst, du spürst und richtig interpretierst in welche Richtung deine Balance gekippt ist und lernst richtige und effektive Handlungen als Ausgleich zu setzen. Und das betrifft ALLE Lebensbereiche! Ernährung, Schlafverhalten, Pflege, Sexualität, Freundschaften, Arbeit,....

Ayurveda sagt uns auch, dass je näher wir unserer Urnatur kommen, je mehr unserer (gelernten, erworbenen) Limitationen wir hinter uns lassen, desto näher kommen wir svastha, dieses ultimativen Definition von Gesundheit. Umso lauter wird auch die Stimme in uns, die ganz genau weiß, was wir brauchen und was uns jetzt gut tun würde. Lasst uns diese Stimme wieder kultivieren! Listening to your intuition a day keeps the doctor away. Nun, vielleicht vorzugsweise doch öfters als nur einmal am Tag ;-).

In diesem Sinne, lass deine Intuition laut werden und ganz viel svastha für dich,

In Liebe, Ulli

„It is health that is real wealth, not pieces of silver and gold." Mahatma Gandhi


#Ayurveda #Gesundheit #Svastha #Intuition

Sollen Termine, Neuigkeiten, Inspirationen, etc. direkt und ohne Umweg in dein Postfach? 

Dann bitte hier entlang...

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon